Zurück

DIe VCF Jungdragons fahren zu den Österreichischen Meisterschaften

Titel für die Navigation

Steirische Vizemeister bei den ÖMS U12 in Innsbruck

Nach dem hervorragendem zweiten Platz bei den steirischen Meisterschaft U12 durften unsere Burschen rund um Kapitän Paul Jost nach Innsbruck zu dem ÖMS fahren.
Die Gruppengegner am Samstag waren SK Posojilnica Aich/Dob (Meister aus Kärnten) und SG Union Rohrbach/Berg/ADM Linz (Meister aus Oberösterreich), sowie USV Ebenau.
Das erste Spiel gegen Rohrbach war äußerst spannend, leider mussten sich unsere Jungs nach hartem Kampf 2:0 (26:24 und 25:17) geschlagen geben. Weiter gings gegen den
letzjährigen Vizemeister in dieser Altersklasse, SK Posajilnica Aich/Dob. Gegen die gut aufgelegten Kärnter gab es nichts zu holen und das Spiel wurde klar 2:0 (10:25 und 15:25) verloren.
Somit ging es gegen Ebenau um den dritten Platz in der Gruppe. Angeführt von Tarik Sivic, der eine tolle Leistung bot, wurde dieses Match klar 2:0 (25:16 und 25:12) gewonnen.
Am Sonntag ging es gegen SV Schwechat/Sokol in K.O. weiter. In einem hochklassigen Spiel wurde die Moral der Schwechater durch sensationelle Verteidigungsaktionen Von Tim Trummer gebrochen
und das Spiel endete mit einem verdienten 2:0 (25:19 und 25:20) für die Fürstenfelder. Somit hieß der Gegner im letzten Spiel SG UVC Raiba Waidhofen/Ybbs, gegen den man im letzten Jahr im Rahmen der
U11 ÖMS eine bittere Niederlage einstecken musste. Der Burschen starteten sehr konzentriert und erspielten sich rasch eine 12:7 Führung, jedoch riss der Faden, es passierten immer mehr Eigenfehler und 
der erste Satz ging verdient an Waidhofen (19:25). Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes, bis 12 Punkte führten unser Jungs, dann riss erneut der Faden im Spiel. Durch die hereinnahme von
Nik Trummer begann sich das Spiel aber erneut zu drehen und der zweite Satz konnte doch noch gewonnen werden (25:22). Im Entscheidungssatz waren die Burschen wieder top motiviert und Niklas Fasch
brachte mit seinen Angriffen die Verteidigung der Waidhofner ein ums andere mal zum verzweifeln. Beim Stand von 14:9 schien alles klar zu sein für Fürstenfeld, doch die Nerven spielten ihnen erneut eine Streich
und so musste Coach Flo Schöller beim Stand von 14:13 sein letztes Time-out nehmen. Nach der kurzen Verschnaufpause schafften es die Jungs den Sack zuzumachen und somit den tollen 9. Platz bei der ÖMS zu
erspielen.